lilaweiss.de
Name: Passw:  oder Registrieren
Passwort vergessen?

Treffpunkt

Hallo, Fans des VfL Osnabrück
Diese Seite soll es Euch ermöglichen, selbst zu den VfL-Seiten beizutragen, Fragen zu stellen, Neuigkeiten auszutauschen usw.

Beitrag verfassen
Zur Registrierung von Benutzernamen geht es hier


  Nächste Seite    Ende 
anderson   Artikel 738182   Mittwoch, 18. Januar 2017 22:44
@hp

Hallo Harald,
vielleicht wäre es Dir möglich einmal nachzufragen, wie weit die Sache mit Koka bzgl. einer Verpflichtung voran geschritten ist, auch wäre es toll zu wissen ob weitere Verpflichtungen im Winter angedacht sind.Ich weiss das der Eine oder Andere jetzt vielleicht genervt ist, es gibt aber ne Menge anderer User die das wirklich interessiert.

Danke schön
FrauAntje   Artikel 738181   Mittwoch, 18. Januar 2017 22:39
Für die Spätgeborenen ;)
chickenfield2   Artikel 738180   Mittwoch, 18. Januar 2017 22:33
wir schon, aber die spät geborenen?
FrauAntje   Artikel 738179   Mittwoch, 18. Januar 2017 22:27
Eversburger Artikel 738127
Dem Eversburger kann ich voll zustimmen. Ich spar mir erst mal die Mühe an dieser Abstimmung teilzunehmen. (keine Kundennummer parat).
Prinzipiell finde ich die Idee toll, aber warum bitte nur die Spieler? Ohne Radoslav Momirski wäre eine Heldengalerie immer unvollständig. Das Bild aus dem Olympiastadion trägt doch jeder VfL-Fan im Herzen ständig mit sich rum.
anderson   Artikel 738178   Mittwoch, 18. Januar 2017 22:20
Chemnitzer

ziemlich überzeugend was Du da vorträgst, darüber sollten sich entsprechende Gremien mal Gedanken machen.
chemnitzerfc   Artikel 738177   Mittwoch, 18. Januar 2017 22:09
"Die Behauptung, die 3. Liga sei für die Vereine dauerhaft nicht kostendeckend finanzierbar, ist schlicht falsch."

Nein, ist sie nicht. Denn da aus der dritten Liga zwei bzw. drei Teams in die zweite aufsteigen, spielt die finanzielle Differenz zwischen Liga 2 und 3 die entscheidende Rolle. Da die Schere zur zweiten Liga durch das TV-Geld finanziell so unverhältnismäßig groß ist, geraten Vereine, die in die dritte absteigen und jene, die um den Aufstieg mitspielen wollen in große Bedrängnis.

Denn sie haben nicht mal die Hälfte der Einnahmen eines Zweitligisten, müssen aber moderne Stadien auf 2.Liga-Niveau und mit Rasenheizung finanzieren, weil der DFB solche Auflagen hat.

Ein Drittligist bekommt ca. 800.000 Euro TV-Geld. Der Zweitligist mit den geringsten TV-Geld-Einnhmen erhält mindestens das Fünffache dessen. Sein Kader muss aber nicht das Fünffache kosten, um sportlich in dieser Liga mitzuhalten.

Bei diesen großen Unterschieden ist es völlig normal, dass viele Drittligisten aufrüsten, um auch an diese unverhältnismäßig größeren Töpfe zu kommen. Gleichzeitig fallen Vereine, die aus der 2. Liga absteigen in ein finanzielles Loch. Die müssen dann auch wieder unverhältnismäßig aufrüsten, um in diesem harten Wettbewerb den Wiederaufstieg anzugehen, den ja jeder Absteiger in naher Zukunft schaffen will.

Einfach die finanzielle Lücke zwischen Liga 2 und 3 wieder auf ein gesundes Maß schrumpfen lassen, oder eben auch die Ansprüche und Auflagen an die Vereine auf ein entsprechendes Maß zurückfahren. Dann kann man eben nicht zu Vereinen gehen und fordern, sie brauchen ein Stadion mit mindestens 10m Rand zum Spielfeld, wenn eben nur eines mit 7 m vorhanden ist. Dann kann man eben nicht verlangen, dass ein Verein sich eine teure Rasenheizung für 400T bis 800T Euro einbaut, die dann bei jedem Einsatz eine fünfstellige Summe verschlingt. Etc. pp.
Mr.Zylinder   Artikel 738176   Mittwoch, 18. Januar 2017 20:53
"zwei Testspiele mit im Schnitt 5000 Zuschauern bei einem durchschnittlichen Ticketpreis von 10€ sind 100.000 €"

Diese 5000 kommen aber auch maximal nur, wenn besagte Testspiele in der Sommervorbereitung stattfinden. Gegen Bremen im November waren es gerade mal 3500 Zuschauer und das fand ich schon recht hochgegriffen. Gegen Düsseldorf würden in der Zeit wohl gerade 2000 Zuschauer zu einem Testspiel kommen.
Mir erscheint der von JW angeführte Verlust durch den Ausfall (warum sind die überhaupt ausgefallen?) recht hoch.
Streifenpullover   Artikel 738175   Mittwoch, 18. Januar 2017 20:24
Quasimatthes wie immer mit gewaltigem Nebelgestochere.
LilaTeufel   Artikel 738174   Mittwoch, 18. Januar 2017 20:13
Einfach aufsteigen, dann haben wir nur noch sportliche Sorgen ;).

...jetzt sollten wir das Meckern wieder einstellen. Bald ist wieder Derbytime und dann muss die Brücke beben und das schaffen wir nur zusammen :)!
eisenfuss   Artikel 738173   Mittwoch, 18. Januar 2017 20:03
@ Kampen 1:
Wie kommst du darauf, dass mit Einsparungen zwangsläufig der Abstieg verbunden ist ? Ca. 10 Prozent des Gesamtetats weniger ausgeben und unterm Strich steht eine schwarze Null.
früher-allwetterfan-jetzt-durchschnittsfan   Artikel 738172   Mittwoch, 18. Januar 2017 19:48
@Kampen1
"Ein ehrenamtlicher Präsident in so einem Unternehmen, das ist nicht vereinbar und leider Amateurhaft!"

Äh, wie bitte? Ohne Ali eine Steilvorlage liefern zu wollen: Der Geschäftsführer der VfL Osnabrück GmbH&CoKGaA heißt Jürgen Wehlend und arbeitet alles andere als ehrenamtlich.
Und der vom ehrenamtlichen Präsidenten Dr. Hermann Queckenstedt geführte VfL Osnabrück e.V. ist kein Unternehmen und nicht mehr für den Profi-Spielbetrieb zuständig.
Von welcher Institution sprichst Du?

@Quasimodo
Du sprichst in Rätseln, oder stehe nur ich auf dem Schlauch?
rumpelstilzchen   Artikel 738171   Mittwoch, 18. Januar 2017 19:45
@che alles sehr weit hergeholt dein Aufschrei. Lass 50 oder 100€ aufn Tisch liegen, lass dir eine Spendenquittung geben und gut is.dein 4jähriger findet den aufriss wg. Seiner freiwilligen Dauerkarte eher peinlich.
Kampen1   Artikel 738170   Mittwoch, 18. Januar 2017 19:41
Wie soll es gehen ohne Sponsoren?
Wofür hat man die Vermarktungsagentur Infront engagiert!?
Dabei kommt meinem Anschein viel zuwenig bei rum.
Stadionname Fehlanzeige!?
Und jetzt soll das neue Projekt für die Saison 17/18 stehen.
Sorry so geht das nicht mehr lange gut!
Dann lieber Risiko und aufsteigen oder die Ausgaben drastisch senken. Damit verbunden ist der Abstieg in die Regionalliga! Machen wir uns nichts vor!
Ein ehrenamtlicher Präsident in so einem Unternehmen, das ist nicht vereinbar und leider Amateurhaft!
Nur der VFL.
Quasimodo   Artikel 738169   Mittwoch, 18. Januar 2017 19:01
Wie sollte es auch anders sein als es aktuell ist? Da hat man die Hoffnung es läuft mal etwas besser als in den vergangenen Jahren; und es ist wie immer! Ein weiterer Rückschlag. Das wird dem ganzen Verein wieder viel Kraft kosten. Die Spekulationen können beginnen. Man ahnt schon bald wieder was jetzt kommt.
LilaTeufel   Artikel 738168   Mittwoch, 18. Januar 2017 18:41
...sofern man da ein Konto hat ;)
2.Bundesliga   Artikel 738167   Mittwoch, 18. Januar 2017 18:24
@Erwin_Kostedde

Die Kundennummer kann man auch im Online-Shop einsehen.
früher-allwetterfan-jetzt-durchschnittsfan   Artikel 738166   Mittwoch, 18. Januar 2017 18:16
@CheGuevara
Was erwartest Du vom VfL? Dass er für das in diesem Block ausverkaufte Risikospiel gegen PM mehr Karten verkauft, als Stehplätze sicherheitstechnisch zugelassen sind? Dass im Ernstfall ein Besucher zu viel eingescannt und die Tribüne damit nachweislich überlastet ist?
Klar, auf einen Vierjährigen kommt es nicht an, schon gar nicht, weil er auch so rein darf. Aber was soll man denen sagen, die als nächstes kommen, vielleicht Dein Anliegen bereits mitgehört haben im Shop? Auch die Kinder von Revolutionshelden haben da keine Sonderrechte ;-)
Du kannst wirklich einiges aussetzen an der Selbstvermarktung unseres VfL, dann aber bitte qualifiziert.
Erwin_Kostedde   Artikel 738165   Mittwoch, 18. Januar 2017 18:04
Danke, LilaTeufel.
Ich muss mal schauen, ob ich den Beleg überhaupt noch habe...
Streifenpullover   Artikel 738164   Mittwoch, 18. Januar 2017 18:00
Hauptsache irgendwas meckern. Dann kauf ihm ein Trikot, einen Pullover oder ein paar Schals, wenn du dem Verein unbedingt finanziell was Gutes tun möchtest.
LilaTeufel   Artikel 738163   Mittwoch, 18. Januar 2017 18:00
@Erwin

"Die steht auf Ihrem Kassenbeleg, als Sie die Karte gekauft haben..."

Glücklicherweise konnte mir die Kundennummer auch so mitgeteilt werden.

Man möchte sagen: typisch :D
Erwin_Kostedde   Artikel 738162   Mittwoch, 18. Januar 2017 17:56
Wo finde ich auf der Dauerkarte meine Kundennummer? Ich glaube ich bin zu blöd um bei der Heldenwahl, die ans Stadion kommen soll, mitzumachen.

Ich fliege auf jeden Fall immer raus...
tank   Artikel 738161   Mittwoch, 18. Januar 2017 17:36
Wenn aber im "System" für den Felsen nunmal nur 1000 DK vorgesehen sind (nur um mal ne Zahl zu nennen) und die alle weg sind gibts da doch nichts zu meckern. Ausverkauft ist ausverkauft. Das wird man auch wohl nicht mal eben manuell ändern können.
elmo   Artikel 738160   Mittwoch, 18. Januar 2017 17:28
Dann kauf doch noch eine für die Ost
CheGuevara   Artikel 738159   Mittwoch, 18. Januar 2017 17:25
Das System wird von Menschen bedient
unbekannter   Artikel 738158   Mittwoch, 18. Januar 2017 17:23
Möglicherweise geht das vom System her nicht
CheGuevara   Artikel 738157   Mittwoch, 18. Januar 2017 17:21
Solange der VFL sich weiter so dämlich anstellt wie ich das gerade erlebt habe, wird man finanziell dahindümpeln..das fängt im Kleinen an..hier ein Beispiel : da will ich für einen 4jährigen eine Dauerkarte kaufen, der jetzt auf meiner mitkommt und eigentlich keine braucht und da wird einem mitgeteilt das das nicht geht weil der Affenfelsen ausverkauft mit Dauerkarten ist. Mein Hinweis das er da eh steht und das eine Art Spende ist wird ignoriert..zu blöd zum Scheißen und man verdirbt es sich schon mit den kleinsten Fans..das ist ein Armutszeugnis von einem Verein wie dem VFL..so verliert man halt die treuesten Fans aus Dummheit und Ignoranz
Octeon   Artikel 738156   Mittwoch, 18. Januar 2017 16:31
zwei Testspiele mit im Schnitt 5000 Zuschauern bei einem durchschnittlichen Ticketpreis von 10€ sind 100.000 €
2.Bundesliga   Artikel 738155   Mittwoch, 18. Januar 2017 16:17
@Mr.Zylinder

Das zweite Testspiel sollte gegen Werder Bremen stattfinden, wo in der Regel das Stadion beachtlich gefüllt war.
Mr.Zylinder   Artikel 738154   Mittwoch, 18. Januar 2017 16:15
"Da ist schon eine Trainerentlassung oder ein Teilausschluß von Zuschauern ein mittelgroßes Drama."

Oder der Ausfall zweier Testspiele gegen Fortuna Düsseldorf und ???, dessen finanziellen Schaden JW mit 100 000€ bezifferte, wenn ich ihn richtig verstanden habe. Scheint mir auch eine recht gewagte Zahl zu sein...
Octeon   Artikel 738153   Mittwoch, 18. Januar 2017 15:57
@ heidelaender:
Es kommt vom Steuerzahler und wenn die Ostclubs die Stadien hingestellt bekommen ist das mehr Förderung als was der VfL bekommen hat.

Mir ging es nur im die Einordnung. Der VfL hat es lange alleine versucht und alles am Stadion selbst finanziert. Das ist nicht aufgegangen.
Süddeutscher   Artikel 738152   Mittwoch, 18. Januar 2017 15:55
@ jover

Sehr guter Beitrag! Aber wer würde den übrig bleiben, wenn alle Vereine, die so wirtschaften wie der VfL rausgeschmissen werden?
Angefangen in der ersten Liga mit S04, HSV über 1860 bis....
Außerdem hat der DfB gar keine Lust darauf seine eigne Geldmaschine in Frage zu stellen - das wäre glatt ein WIntermärchen.

Der VfL steht offensichtlich - trotz aller positiven Nachrichten - mal wieder finanziell mit Rücken zur Wand. Knapp € 800.000 Minus mit € 300.000 vorgezogenen Geldern ist schon eine Ansage. Und ich interpretiere unseren GF JW mal, dass eine schwarze Null nur unter optimalsten (!) Bedingungen möglich ist. Da ist schon eine Trainerentlassung oder ein Teilausschluß von Zuschauern ein mittelgroßes Drama.

Ob das alles glaubwürdig ist?
Nordler   Artikel 738151   Mittwoch, 18. Januar 2017 15:54
jover Artikel 738147

Auf den Punkt gebracht. Merci!
Son-of-a-Mitch   Artikel 738150   Mittwoch, 18. Januar 2017 15:38
Das ist doch wohl ne dumme Ausrede. Das eigene Fehlverhalten mit dem Fehlverhalten anderer zu rechtfertigen ist doch einfach peinlich.

Der jover trifft das schon ganz gut.
heidelaender   Artikel 738149   Mittwoch, 18. Januar 2017 15:34
@Octeon: Bei den Stadien in der Zone kommt das Geld i.e.L. vom Land o. der Stadt - sind also keine Schulden vom Verein.
Octeon   Artikel 738148   Mittwoch, 18. Januar 2017 15:12
Den VfL jetzt als Spitze dieser Entwicklung zu bezeichnen finde ich überzogen.

Was ist denn mit den ganzen Ostvereinen, die neue Stadien hingestellt bekommen haben?
Da reden wir aber nochmal über andere Summen als bei uns.
jover   Artikel 738147   Mittwoch, 18. Januar 2017 15:07
Dem ein oder anderen hier würde ich mal empfehlen, etwas kritischer und distanzierter auf das Produkt Profifussball und speziell die 3. Liga zu schauen.

Die Behauptung, die 3. Liga sei für die Vereine dauerhaft nicht kostendeckend finanzierbar, ist schlicht falsch. Selbstverständlich wäre es für den VfL problemlos möglich, die nötigen Unkosten des Spielbetriebs (Reisekosten, Versicherungen, Stadion, Geschäftsstelle usw.) aus den erzielten Einnahmen zu decken. Das Problem ist schlicht - hier schon diverse Mal völlig richtig beschrieben - dass die Vereine sich gegenseitig dazu zwingen, über ihre Verhältnisse zu leben, in der Hoffnung auf den "rettenden" Aufstieg. Profiteure sind einzig Spieler, Trainer und leitende Angestellte, die zu oft Gehälter empfangen, die in keinem Verhältnis zu ihrer Leistung und Verantwortung stehen. Ein durchschnittlicher Drittligakicker verdient mehr als manche deutschen Handball-Nationalspieler oder unsere Olympiasieger. Es kann mir keiner erzählen, dass das "so sein muss".

Und übrigens: unser VfL war all die letzten Jahre einer der Vereine, die das am exzessivsten betrieben haben!!

Da wurden dann mal eben Führungsspieler aus anderen Clubs mit überzogenen Gehältern nach Osnabrück gelockt, um eine Aufstiegsmannschaft zusammenzubringen - auf Pump, bis am Ende der Steuerzahler einspringen musste. Und wenn ich jetzt lese, dass das offensichtlich genauso weitergeht, dann finde ich das unverantwortlich, unsportlich und falsch. Und ich muss gestehen, dass das mittlerweile sogar meine Liebe zum VfL dämpft. Und wozu bitte hat die Stadt damals einen "Aufpasser" in den Aufsichtsrat entsandt, wenn dann doch wieder so ein Minus aufläuft?

Ganz ehrlich, mein Verständnis ist aufgebraucht. Und auch wenn ich hier einen Shitstorm ernte:
Eigentlich müsste der DfB so wirtschaftende Clubs (wie uns!) aus der Liga werfen. Aber auch dort nimmt man die Kohle der Steuerzahler natürlich gern, die kann man dann schön unter Funktionären, Spielern usw. aufteilen.
UwesAtem   Artikel 738146   Mittwoch, 18. Januar 2017 15:03
?Wer steht denn da im Augenblick zur Auswahl?
heidelaender   Artikel 738145   Mittwoch, 18. Januar 2017 15:03
@Eisenfuss: ich auch - über 8 MIo. Einnahmen. Dann noch reichlich Potential beim Merchandising, Catering oder bei den Sponsoren. Warum sollte das nicht reichen? Müssen dann halt Profis ran...
Kampen1   Artikel 738144   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:55
@Eisenfuss: Da bin ich bei dir!
LilaTeufel   Artikel 738143   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:48
@JohnDoe

Offensichtlich nicht :D
2.Bundesliga   Artikel 738142   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:38
Ich finde die Abstimmung sehr gut!

Erst die Helden der ersten Zeit, dann wird ja noch über weitere in den vergangenen Jahrzehnten wichtige Spieler für den VfL abgestimmt. Die Auswahl ist meiner Meinung nach schon berechtigt, wenn man sich die Verdienste und die Leistung der Spieler ins Gedächtnis ruft. Klasse Aktion des Museums, welches wirklich seit Jahren Schritt für Schritt gute Arbeit leistet!
JohnDoe   Artikel 738141   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:37
@LilaTeufel:

Beitrag #738138 nicht gelesen?
AliBölzen   Artikel 738140   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:29
Der KGaA-VfL ist in der Dritten Liga nicht überlebensfähig, aber beim Geschäftsführergehalt gibt er das Geld mit vollen Händen aus, als wäre das bilanzierte Minus ein Plus. Es ist absurd, wie unantastbar Privilegien bestimmter "Gehaltsstände" sind: jene Privilegien, die von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit völlig abgekoppelt sind.
LilaTeufel   Artikel 738139   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:16
Was soll diese Abstimmung denn bitteschön?

Mir gefällt die Auswahl gar nicht!
JohnDoe   Artikel 738138   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:15
@Eversburger:

von der VfL Facebook Seite:

"..im ersten Wahlgang wurde besonders an die frühen Jahre gedacht, es sind Nationalspieler und Olypiateilnehmer dabei und die meisten von ihnen hatten und haben einen übergeordneten Bezug zu Osnabrück. Die tatsächliche Liste der Helden ist natürlich größer, so dass in einem nächsten Wahlgang auch andere Spieler aus der jüngeren Vergangenheit dabei sind..."
eisenfuss   Artikel 738137   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:12
@ Nordbahnhof
So ist es wohl.

Vereine die meinen, sie sind in Liga 3 nicht überlebensfähig, haben auch in Liga 2 nichts zu suchen, da sie sich auch da gegen die Konkurrenz nicht durchsetzen werden. Traurig aber wahr.
Nordkurver   Artikel 738136   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:10
Ab der Saison 2017/18 klafft zwischen den finanziellen Möglichkeiten von Liga 2 und 3 eine noch größere Lücke. Und jeder Berufsfußballer wird versuchen, auf biegen & brechen dort unterzukommen. Das ist schließlich deren Job und diese romantischen Anwandlungen, die wir gelegentlich mal haben, sind dieser Kolonne ziemlich fremd.
Die Ausgangslage heute ist annähernd die Gleiche wie vor 12 Monaten. Jetzt gilt es ein ähnliches Ende zu verhindern. M.E. hat es in 2015/16 mit dem Aufstieg nicht geklappt, weil der Kader viel zu dünn war. Von der Bank gab es kaum Alternativen und so wurden unsere Jungs durch Verletzungen und Formkrisen so weit durchgereicht, dass es am Ende nicht mal für Platz 4 (=DFB-Pokal) reichte.
Darum sollten sich Joe und sein Team schon sicher sein, dass der VfL es in 2016/17 mit dem aktuellen Kader schaffen kann, bis zum Ende unter den vorderen 4 mitzukicken.
nordbahnhof   Artikel 738135   Mittwoch, 18. Januar 2017 14:05
Wenn ein dauerhaftes Überleben in Liga 3 nicht möglich sein sollte (was ich bezweifle) wozu bracht man sie dann überhaupt?
Müsste man dann nicht konsequenterweise wieder zu einer Amateurliga übergehen?

Es kann schließlich nicht sein, dass man eine Liga unterhält, der man auf Biegen und Brechen entfliehen muss um nicht in den wirtschaftlichen Ruin zu geraten.

Aber wie gesagt, ich halte ein wirtschaftliches Überleben in Liga 3 immer noch für möglich.
Angenommen, der VFL würde seinen Etat für seine 1. Mannschaft um z.B. 40% kürzen, das JLZ schließen etc. und eher gegen den Ab- als um den Aufstieg spielen. Würden die Einnahmen dann wirklich auch um 40% oder noch stärker sinken?
Ich weiß es nicht. Möglicherweise ja, möglicherweise aber auch nicht.

Aber viele User stellen das hier als allgemeingültiges Gesetz auf. Dafür fehlt es mir einfach an Belegen. Wenn jemand derartige Belege hat, bin ich gerne bereit mich belehren zu lassen.
eisenfuss   Artikel 738134   Mittwoch, 18. Januar 2017 13:57
Und nochmal zum Thema Liga 2

Ein Aufstieg löst die Finanzprobleme doch nur kurzfristig. In Liga 2 sind wir trotz und gerade wegen der Fernsehgelder sogar einer der ärmsten clubs. Bei einem sofortigen Abstieg, sind die Probleme oft wesentlich größer als wenn man in der Vorsaison Drittligist war. Das Fernsehgeld ist zumeist aufgebraucht, eine komplett neue Mannschaft muss her und manchmal dazu noch Altlasten, wenn hochdotierte Verträge nicht auslaufen. Erst wenn man es schafft, in Liga 2 einige Jahre mit ordentlichen Platzierungen zu verharren, ist man auf dem Finanzniveau der Konkurrenz.

Ach ja und einiges zeigt unsere Vergangenheit sehr deutlich. Schaffst du es, viele Jahre in Liga 2 zu bleiben, spielst aber immer gegen den Abstieg, lässt das ZuschauerInteresse nach.

Das Allheilmittel Liga 2 gibt es meiner Ansicht nach nicht.
Nordler   Artikel 738133   Mittwoch, 18. Januar 2017 13:55
@ nordbahnhof

Danke für deinen guten Beitrag. Ich sehe das genauso. Der Bogen im Profifußball ist m.E. bereits überspannt. Es ist eine Frage der Zeit, wann die Sehne reisst. Und ich wäre nicht mal traurig darüber. Spüre selber die letzte Jahre eine Entfremdung von dem ganzen Business. CL-Spiele oder sogenannte Spitzenspiele in der Bundesliga, für die ich früher nachts aufgestanden wäre, sind mir heute nicht mehr wert als ein kurzer Blick in den Videotext. Die Liebe zum VfL ist geblieben, auch wenn es sich ob der ganzen Entwicklung im Fußball manchmal ziemlich paradox anfühlt.

Was Wintertransfers angeht, bin ich der Meinung, dass man sich gezielt verstärken sollte, weil die Chance auf den Aufstieg in einer Liga ohne Übermannschaften da ist. Die Zahlen 15/16 sind nicht gut. Für 16/17 sollten durch die Trennung von Walpurgis/Hajou, Ablöse für Pisot, der Wechsel von Richter sowie nachfolgend vielleicht noch Bleker etwas Spielraum vorhanden sein. Ein offensiver, trickreicher wie schneller Spieler täte uns gut. Ist dann noch Geld für Koka da. Gerne.
  Nächste Seite    Ende