lilaweiss.de
Name: Passw:  oder Registrieren
Passwort vergessen?

Treffpunkt

Hallo, Fans des VfL Osnabrück
Diese Seite soll es Euch ermöglichen, selbst zu den VfL-Seiten beizutragen, Fragen zu stellen, Neuigkeiten auszutauschen usw.

Beitrag verfassen
Zur Registrierung von Benutzernamen geht es hier


 Start    Vorherige Seite   Nächste Seite    Ende 
Streifenpullover   Artikel 769491   Montag, 5. Februar 2018 16:27
Heute wurde vormittags auf der instagram-Seite des VfL ein kurzes Video veröffentlicht, das zeigt, dass mit dem Verlegen des Rasens begonnen wurde.
enochs8   Artikel 769490   Montag, 5. Februar 2018 16:17
Was macht eigentlich unser neuer Rasen?

Hat jemand einen aktuellen Stand? Langsam müsste ja alles wieder grün sein, oder?
Octeon   Artikel 769489   Montag, 5. Februar 2018 16:07
@ Lilaliebe:

Hast Du das Spiel in Halle in voller Länge gesehen?
LILALIEBE   Artikel 769488   Montag, 5. Februar 2018 15:33
Ich frage mich immer noch wo der gleichwertige Ersatz für: Dercho, Sangare, Savran und Wriedt geblieben ist?

Die 2 Winterleihen sind doch ebenfalls ein Witz. Laut Trainer-Team bringen sie Qualität in den Kader.
Was für eine Qualität? Alleine vom Papier her kann es keine "direkte und langfristige" Verstärkung sein.

Mit Sicherheit hat JW auf die Spass-Bremse gedrückt und nur Leihen Zuge lassen.

Es werden langsam die Früchte geerntet die der Klüngel behandelt hat...


Meine Emotionen bezüglich dem VFL sind schon lange im Keller. Irgendwie reisst dass einen nicht mehr mit...
Irgendwie jede Woche dass selbe....
Das Feuer ist erloschen
Walpurgisnacht   Artikel 769487   Montag, 5. Februar 2018 15:17
Wir müssen die nötigen Punkte schon an der Brücke holen, auswärts geht ja so gut wie gar nichts. Von daher ist ein Sieg gegen Chemnitz aus meiner Sicht Pflicht.
AlfredHitzkopf   Artikel 769486   Montag, 5. Februar 2018 13:49
"das würde sich der CFC nicht mehr nehmen lassen."

Man könnte meinen, wir hätten Anfang Mai. Sind in den nächsten Monaten keine Punkte mehr zu vergeben? Und das gegen Mannschaften, die nicht ganz so weit oben stehen wie Wehen oder die Fortuna?
Süddeutscher   Artikel 769485   Montag, 5. Februar 2018 13:44
Sorry - hast Recht! Etwas zu schnell gewesen.
spitze70   Artikel 769484   Montag, 5. Februar 2018 13:32
482 na also geht doch mit der VFL Meinung.
Das Match am Freitag ist schlicht ein Endspiel.
Bei 0 Points geht es runter,denn das würde sich der CFC nicht mehr nehmen lassen.
Hab ein schlechtes Gefühl.
Zuviel Verletzte,die auch nach der Auszeit nicht mehr die Alten sein werden,siehe Alva und Grosso.
Zuviel junges Blut im Team,leider nicht frech,schnell und dynamisch.
Zu viele Leihplayer,die beim VFL nur andere Luft schnuppern.
Vom letztjährigen Stamm war keiner in der Lage seine Formkurve der Hinrunde zu bestätigen.

Nach wie vor auffällig,die Truppe ist zu langsam.In Halle kam hinzu,die Verunsicherung nach 7 Einschlägen.
Da wir spielerisch limitiert sind,kann es nur heißen,
Kampf um jeden Meter.
Ich wünsche etjetnochmaljut,aber der Glaube fehlt.
Forza VFL
Goikoetxea   Artikel 769483   Montag, 5. Februar 2018 13:10
@Süddeutscher

Lies bitte meinen und den Beitrag von Angstgegner noch mal, auf die Du Dich zu beziehen scheinst.
Also mich hast Du zumindest nicht ganz richtig verstanden.
Es sollte, sozusagen auf ironische Weise, die Möglichkeit einer Art neuer Verschwörungstheorie aufgebracht werden.
Bronko   Artikel 769482   Montag, 5. Februar 2018 12:54
Passt manchem sicher nicht ganz in den Kram aber man sollte nicht vergessen, daß Lothar Gans bereits ab Saison 13/14, von Kröger und Konsorten, größtenteils als Sportdirektor demontiert wurde. Was dem VfL sicherlich nicht gutgetan hat. Seitdem ist man quasi 5 Jahre ohne handlungsfähigem Sportdirektor durch die Liga getaumelt. Das desaströse Ergebnis sieht man jetzt um so deutlicher.
Ab 13/14 bis 15/16 war Walpurgis Trainer und Sportdrektor in Personalunion, was uns unzählige Spieler bescherte von denen viele nicht mal ansatzweise drittligatauglich waren und die bereits nach nem 1/2 Jahr mit warmen Händedruck wieder in die Amateurligen geschickt wurden.
16/17 wurde LG dann halbherzig wieder in die Personalplanung eingebunden, was uns dann immerhin noch Glücksgriffe wie Sangare. WRIEDT, Gersbeck, ... bescherte.
Unsere Probleme rühren auch daher, daß man in den letzten Jahren viel Mühe darauf verwendet Personen zu demontieren, ohne überhaupt bessere oder zumindest vergleichbare Nachfolger zu haben. Das gilt insbesonder für einen Sportdirektor, aber genauso auch für Trainer, Vorstände, ja sogar für Marketingleute.
Schildkröte   Artikel 769481   Montag, 5. Februar 2018 12:24
@ Barjou
Deine Beobachtungen bzgl. unbefriedigender Zweikampfhärte sind doch nichts Neues, oder? War es nicht die letzten Jahre über schon überwiegend so? Der VfL sollte zukünftig viel stärker auf die nötige mentale Stärke und physische Robustheit seiner Spieler achten. Insofern bin ich da beim Streifenpulli, der von einer potenziellen Verpflichtung etwaiger Spieler von Abstiegskandidaten wie Erfurt zur nächsten Saison abrät.
Barjou   Artikel 769480   Montag, 5. Februar 2018 12:14
Es scheint wirklich so, dass einige Spieler den Ernst der Lage noch nicht erkannt haben. Ansonsten kann ich mir das mangelnde Zweikampfverhalten nicht erklären. Warum werden ballführende Spieler des Gegners nicht früher angegriffen. Die Motivation und Körpersprache der Hallenser war eine ganz andere, als die beim VFL. Die haben sich sofort auf den ballführenden Spieler des VFL's gestürzt. So hätte ich mir das beim VFL auch gewünscht. Stattdessen hat man HFC einfach spielen lassen. Wieso kann Pinto - ohne das ein VFL-er in der Nähe ist, einfach so in den Strafraum flanken, wie beim 1 : 0 ? Warum steht Ajanis vollkommen ungedeckt und frei im Strafraum ? Beide Spieler sind für Ihre Gefährlichkeit bekannt.
Süddeutscher   Artikel 769479   Montag, 5. Februar 2018 12:06
@ Goikoetxea

Etwas mehr Sachlichkeit wäre schon angebracht! Ist man gleich ein Wehlend - Hasser, wenn man auf seine jahrelange desaströse Arbeit hinweist?

@ Ali,

Respekt - Deinen Elan (oder missionarischen Eifer) kann man nur bewundern.
Schildkröte   Artikel 769478   Montag, 5. Februar 2018 11:52
@ Ali
Man kann immer wieder neue Nebenkriegsschauplätze eröffnen, dazu bietet der VfL ja auch zur Genüge Anlass.
Die Frage ist nur, ob das momentan wirklich zielführend ist oder ob nicht doch der sportliche Aspekt im Vordergrund stehen sollte.
Das von dir angesprochene Defizit von 1,3 Mio. € im Geschäftsjahr 2016/17 hat glaube ich alle überrascht und sehr bestürzt.
Eine solch katastrophale Bilanz zum Saisonabschluss darf sich zukünftig auf gar keinen Fall wiederholen (Insolvenz lässt grüßen...)!
Das ist insofern in der Tat ein Thema, welches nicht einfach der Rubrik Nebensächlichkeiten zuzuordnen ist.
Vielmehr sind solche Verluste ein Ausdruck vermeidbar gewesener Fehlplanung und massiver Misswirtschaft.
Nicht nur, aber eben auch daran, muss sich der Geschäftsführer Wehlend bei Wahlen zur etwaigen (Neu)Besetzung seines Postens messen lassen.
Trotzdem bleibe ich dabei: Primär muss es nun um das sportliche Abschneiden gehen.
Im Sommer kann man sich dann immer noch in aller Ernsthaftigkeit mit notwendigen Personaldebatten auseinandersetzen.
AliBölzen   Artikel 769477   Montag, 5. Februar 2018 11:21
Ist ein Saisonminus von 1,3 Millionen Euro nebensächlich? Sind jene Diskussionen kleinkariert, in denen wertrational thematisiert wird, dass die KGaA schon aus einem Respekt gegenüber der Vereinssatzung keine Rechtspopulisten im "ClubLilaWeiss" dulden sollte? Zudem glaube ich nicht, dass Appiah im Spiel gegen Köln seine schlimmen Aussetzer hatte, weil er an die Personaldebatte um die VfL-Führungskräfte denken musste. ;-)
el-thosito   Artikel 769476   Montag, 5. Februar 2018 10:21
schon wahr, nur darf es dann eben nicht wieder heißen: "Minimalziel Nichtabstieg erreicht, lasst Sie arbeiten!"
Schildkröte   Artikel 769475   Montag, 5. Februar 2018 09:53
Für meine Begriffe driftet die Diskussion abermals zu sehr in Richtung kleinkarierter Personaldebatten und unnötiger Reibereien an unwichtigen Nebensächlichkeiten ab. Klar, eine Entscheidung darüber, ob Gans, Wehlend & Co. weitermachen dürfen oder eben nicht muss getroffen werden, das steht ja außer Frage; Sie kann und sollte man m.E. aber vorerst auf das Saisonende verschieben, um nicht noch mehr Unruhe in den Verein zu bringen als ohnehin schon vorhanden ist. Diese ständig wiederkehrende Selbstzerfleischung zu Unzeiten ist aus meiner Sicht leider auch so ein typisches Osnabrücker Phänomen. Gilt es nicht gerade jetzt, intern und im Umfeld noch stärker zusammenzustehen, um mit aller Macht sportlich in die Erfolgsspur zurückzukehren?
Einmal_Affenfelsen_immer_Affenfelsen   Artikel 769474   Montag, 5. Februar 2018 09:20
"Mitverantwortlich Lothar Gans der jetzt in Rente geht"

"Jetzt" ist ein dehnbarer Begriff. Hat man sich in den letzten Jahren immer neue Berufsbezeichnungen für LG ausgedacht und über angebliche Vertragsverlängerungen berichtet, so war JW dann doch so frei, mitzuteilen, dass LG einen unbefristeten Vertrag hat und dass er selbstverständlich leistungsunabhängig bis zur Rente "beschäftigt" werden soll. Vor September 2018 müsste er Abschläge bei der Rente hinnehmen, also stell dich mal auf frühstens 30.06. ein. Für einen ambitionierten Drittligisten mit Blick Richtung 2. Liga dürften zwei Sportdirektoren durchaus angemessen sein.
stolperkötter   Artikel 769473   Montag, 5. Februar 2018 08:21
Die aktuelle Situation des VfL ist keine Momentaufnahme.

Es ist das Ergebnis der letzten acht, neun Transferperioden.

Dabei waren die Trainer immer das schwächste Glied `in der Kette der Entscheider´.

Mitverantwortlich Lothar Gans der jetzt in Rente geht und den VfL in seiner Zeit von 30 auf TOP 50 `geführt´ hat.
Vielflieger   Artikel 769472   Sonntag, 4. Februar 2018 23:14
"Artikel 769463 Sonntag, 4. Februar 2018 19:25
Finde es grandios wie sich hier manche gerieren und den Spielern mangelnde Einstellung unterstellen. Frage mich dann regelmäßig was diejenigen wohl selber in der Woche so reißen. Vermutlich nicht all zu viel."

Wenn man sich nur oberflächlich mit den Spielen und Endergebnissen des VfL beschäftigt, kann man sicherlich schnell zu dem Entschluss kommen, dass die Einstellung Mangelhaft ist. Andererseits kommt mir dann wieder ein Zeitungsartikel (?!) in den Sinn, in dem erklärt wird, dass die Spieler aufs Präsidium/ GF zugegangen sind (und nicht umgekehrt) und für ein mögliches Trainingslager eine Eigenbeteiligung an den Kosten angeboten haben.

Ich meine, ich bin auch schnell dabei den Spielern fehlende Identifikation und mangelnde Einstellung zu unterstellen aber irgendwie passen die Trainingslagerstory und das Wiesbadenspiel nicht zusammen. Wenn ich das Hsv-Spiel nicht gesehen hätte, würde ich ja fast sagen, sie können es nicht besser.
Rainer49   Artikel 769471   Sonntag, 4. Februar 2018 22:52
Wenn ich den langfristigen Wetterbericht so sehe, könnte es eher für einen Spielausfall am Freitag sorgen.
Goikoetxea   Artikel 769470   Sonntag, 4. Februar 2018 22:48
@Angstgegner

Guter Ansatz.
Da könnten die ausgewiesenen Wehlend-Hasser ja eigentlich auch auf die Idee kommen, die Situation zu Beginn der Rückrunde sei vom Verein selber herbei geführt worden.
Bloß nicht zu früh den Klassenerhalt sichern, damit der Zuschauerschnitt durch einige Abstiegsschlager noch erreicht werden kann.
Bronko   Artikel 769469   Sonntag, 4. Februar 2018 22:09
Heute hat die inhaltsleere Schwafelei wohl wieder Hochkonjunktur.

Ich hätte Schildkröte gestern besser nicht für einen gescheiten Beitrag loben sollen. Heute wird dafür von Schildkröte / Quasimatthes wieder gesülzt auf Teufel komm raus.
Angstgegner   Artikel 769468   Sonntag, 4. Februar 2018 22:04
Sarkastisch betrachtet:

Sind wir doch einfach froh, dass der VfL sich nicht mit Siegen gegen Köln, Halle und (still to come) Chemnitz ins Niemandsland der Tabelle verabschiedet hat...

So kommen richtig brisante Heimspiele gegen Teil sehr attraktive Gegner …

Da sollte die Kasse klingeln ... trotz Topzuschlag
Quasimodo   Artikel 769467   Sonntag, 4. Februar 2018 21:01
Für unseren vfl gibt es nun die Chance über dieses 6 PunkteSpiel 2 fliegen mit einer klappe zu schlagen. Zum einen geht es darum möglichst viele Zuschauer zur Unterstützung der Mannschaft ins Stadion zu locken und somit auch entsprechend Einnahmen generieren.

Zum anderen besteht die Chance, vorausgesetzt die Mannschaft liefert eine entsprechende Leistung ab und punktet dreifach, nochmal und das ggf. Letztmalig einen Schulterschluss zwischen Mannschaft, Fans und Verein herzustellen. Diese kommen ggf auch wieder.

Am Freitag geht es um alles. Da ist verlieren verboten und ein Sieg absolut Pflicht.

Im Falle der Niederlage ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß durchgereicht zu werden.

Nur wer bringt denen das nun nahe? Im Verein scheint es da keine Leute zu geben die Manns genug sind dieses entsprechend zu kommunizieren und auch den rauchen Ton endlich mal anzubringen. Es geht um den Verein und um viele Menschen die im vfl einen wichtigen Bestandteil des Lebens haben und diesen nicht verlieren möchten und dürfen. Aber auch das muss man gewissen Herrschaften welche seit Jahren Ihr Unwesen beim vfl treiben wohl erst nochmal erklären wenn nicht schon zu spät ist.

Jetzt sollte man mmn sämtliche mögliche Medien nutzen, um möglichst viele Fans für Freitag zu mobilisieren.
Und wenn es die Fans sind. Vom Verein kommt ja eh nix. Die sterben in ihrer Lethargie. Hauptsache den Gf möglichst oft vor der Kamera mit seinen Phrasendrescherei. Was bin ich sauer nach diesem Ergebnis vom Samstag. Ich könnte genau wie streifenpullover im Strahl kotzen.
iuvenal   Artikel 769466   Sonntag, 4. Februar 2018 20:06
Zusätzlich wird ein so sympathischer Spieler wie Frahn versuchen Freistöße oder einen Elfmeter zu schinden. Bei einem entsprechenden Schiedsrichter (Winkmann, Dietz und ca. 10 andere) ist mit gelben, Ampel- und roten Karten zu rechnen. Savran fehlt da schon ein wenig. Wer nicht kommt, wird großes Kino verpassen.
Goikoetxea   Artikel 769465   Sonntag, 4. Februar 2018 19:58
Uwe, fühle Dich virtuell gedrückt.

Diese Spiele, wie das Freitag eines sein wird, darauf wartet man als Fan doch. Klar, ist schöner wenn es oben in der Tabelle um was geht, aber Freitag wird es richtig prickeln.
Von Spielen mit dieser Ausgangslage werden wir diese Saison nicht mehr viele haben.

Also alle hin da und Gas geben!
Uwe978   Artikel 769464   Sonntag, 4. Februar 2018 19:35
Da geht es schon wieder los mit dem Gejammer. Hoffe, keiner der Spieler liest hier regelmäßig mit.

Da spielt am Freitag eine Mannschaft, die in den letzten vier Heimspielen eine Bilanz von 3-1-0 hat (mit einem Torverhältnis von 12:3) und - abgesehen von der ersten Viertelstunde gegen Köln - in allen vier Spielen durchweg brauchbare Leistungen abgeliefert hat. Gegner ist eine Mannschaft, die von den letzten neun Spielen acht verloren hat.

Das ist Freitag ein Schlüsselspiel, vielleicht DAS Schlüsselspiel in dieser Saison. Mit der Gefahr, im Falle einer Pleite in einen Negativstrudel zu geraten, aus dem man sich nicht mehr befreien kann. Und gleichzeitig mit der Chance, den wohl stärksten Konkurrenten auf den letzten drei Plätzen mit einem Sieg zu distanzieren und einen echten Befreiungsschlag im Abstiegskampf zu landen.

Man sollte diese beiden grausamen Auswärtsauftritte in Wehen und Halle nicht überbewerten, irgendwie war das doch abzusehen. Wehen ist einfach eine Nummer zu groß und im Osten reißen wir auswärts traditionell nichts, warum auch immer. Zuhause hat mich die Mannschaft unter DT bisher nie enttäuscht - von den ersten Minuten gegen Köln mal abgesehen, aber das waren m.E. eher individuelle Patzer - und ich wüsste nicht, warum das Freitag anders sein sollte. Ich bin fest! davon überzeugt, dass der VfL am Freitag anders auftritt als gestern - ob das am Ende zu drei Punkten reicht, wird man sehen, aber der CFC ist sicher nicht stärker als Aalen oder Haching. Gibt doch nichts besseres als so ein Spiel, Sekt oder Selters, besser als das fade Gewürge in der Hinrunde gegen Würzburg etc.

Ich habe so ein bisschen den Eindruck, dass die Mannschaft sich nicht jede Woche mental auf so einen Fight einlassen kann und daher versucht, sich voll auf die Heimspiele zu fokussieren. Das kann klappen oder in die Hose gehen, aber das Rumgeheule sollte man sich doch eher für den Fall einer Pleite am Freitag aufsparen.

Sorry, das musste mal raus.
Bucur   Artikel 769463   Sonntag, 4. Februar 2018 19:25
Finde es grandios wie sich hier manche gerieren und den Spielern mangelnde Einstellung unterstellen. Frage mich dann regelmäßig was diejenigen wohl selber in der Woche so reißen. Vermutlich nicht all zu viel.
AliBölzen   Artikel 769462   Sonntag, 4. Februar 2018 19:19
@Nordler (Art.769407): Sogar Lindner würde der GroKo keinen Hang zur staatlichen Überregulierung vorwerfen, sofern sie mit dem Verweis auf den "KGaA-VfL" als unternehmensförmigen Schwerstpflegefall die "Fürsorge für Fußballfirmen" einführte. ;-)

Sollte der VfL absteigen, wird selbst der"KGaA-Klüngel" es nicht mehr schaffen, den Vertrag mit dem Geschäftsführer zu verlängern - und zwar auch dann, wenn es in den Gremien noch "Wehlend-Apologeten" gäbe, die verblendet genug wären, um eine weitere Zusammenarbeit als eine rationale Entscheidung verkaufen zu wollen. Es würde schlicht das Geld hierfür fehlen.

Ich rechne aber damit, dass der VfL knapp den Klassenerhalt erreicht. Denn für einen Abstieg ist der Kader eigentlich nicht schlecht genug; zudem kann ich mir vorstellen, dass Thioune auch in der Ansprache an die Spieler noch positive Energien freisetzen wird. Auch glaube ich an Thioune als Strategen, so dass er den "sportlichen Super-GAU" noch vermeiden können müsste.

Sollte der VfL nicht absteigen, dann werden sich die "Wehlend-Apologeten" jenes Argumentationsmusters bedienen, das Streifenpullover hier schon eingeführt hat. Die Saison 17/18 wäre dann nur ein "Ausrutscher", der statistisch nach sieben Jahren Dritter Liga nicht unwahrscheinlich wäre. Per PowerPoint-Präsentation könnte diese These dann prima "bekräftigt" werden. ;-) Meine Prognose: Bleibt der VfL über dem Strich, dann bleibt auch Wehlend, schließlich konnte er sich ja seine Kontrolleure selbst aussuchen. ;-)

@EAIA (Art. 769419): Daumen hoch für Deinen Beitrag!
Streifenpullover   Artikel 769461   Sonntag, 4. Februar 2018 19:01
Von dieser Erfurter Mannschaft bitte niemanden verpflichten, wenn der Klassenerhalt gelingen sollte...

Und Schildkröte: Mehr Phrasendrescherei ging nicht, oder?
WerIntegralemaltisteinAngeber   Artikel 769459   Sonntag, 4. Februar 2018 18:42
@DonJupp

Schreib das hier nicht so... Der macht dat noch...🙈
DonJupp   Artikel 769458   Sonntag, 4. Februar 2018 18:36
Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um den Vertrag mit DT um 2-4 Jahre zu verlängern. Um ihm damit den Rücken zu stärken und öffentlich zu signalisieren, dass man zum Trainer und seiner Arbeit steht. Wehlend "Stift machen!
spitze70   Artikel 769457   Sonntag, 4. Februar 2018 18:27
DT sagt wir schlagen den CFC
Ich sage der Bumerang kreist schon
Vorschlaghammer   Artikel 769456   Sonntag, 4. Februar 2018 18:02
Carsten Kammlott (RW Erfurt) wäre im Sommer zu haben.

Wat meinst Du Nordler, ich frag dich.
Nordler   Artikel 769455   Sonntag, 4. Februar 2018 17:54
Wäre es utopisch gewesen, einem Mittelstürmer wie Thorsten Oehrl in der Winterpause ein Angebot vorzulegen? Das Gefühl nach der finanziellen Horrorsaison 16/17 sagt eher ja. Mir fehlt in unserem Spiel gerade auswärts einfach der „9ner." Da ist zuviel brotlose Kunst dabei.

DT leider m.E. auch nicht gerade überzeugend im Nachgefragt bei S. Alberti.
Reiche   Artikel 769454   Sonntag, 4. Februar 2018 17:42
Vielleicht sollten wir vorsichtshalber lieber schon mal in die vierte Liga gucken....
Preußenblut   Artikel 769453   Sonntag, 4. Februar 2018 16:58
Wow mittlerweile 5 Punkte Rückstand auf Platz 16...

Das wird ja ne ganz heiße Kiste am Freitag. Und Horst Steffen, die womöglich größte Trainerpflaume in der 3ten Liga, ist weg, wie ich gerade nachgelesen habe. Wird also schwerer.

Wenn man mal in die 2te Liga guckt, wie gut die Aufsteiger dort stehen, fragt man sich schon, wieso der VFL das nie geschafft hat.
Richi767   Artikel 769452   Sonntag, 4. Februar 2018 16:55
Dazu hat Karl-Marx-Stadt gestern noch vs Jena gewonnen und somit Schwung bekommen für`s Spiel gegen uns im 6-Punkte-Spiel am Freitag.
Failzer   Artikel 769451   Sonntag, 4. Februar 2018 16:42
@Schildkröte

Schildkröte for President!

Ob Hülsmann auch mal zu so einer "Ruck-Rede" das Wort ergreift - vielleicht sogar mal in der Kabine?
Schildkröte   Artikel 769450   Sonntag, 4. Februar 2018 16:28
Machen wir uns nichts vor: Der VfL hat wieder einmal ein ganz entscheidendes 6-Punkte-Spiel verloren. Die Niederlage in Halle hätte auf gar keinen Fall eintreten dürfen. Die dargebotene (Nicht-) Leistung entbehrt jeglichen weiteren Kommentars. Der Kampf ums Überleben in Liga 3 hat mit dem heutigen Resultat aus der Begegnung Erfurt vs. Zwickau noch einmal dramatisch an Fahrt aufgenommen, sodass man bei der Partie gegen Chemnitz tatsächlich schon von einer Art Vorentscheidung sprechen kann. Das nächste 6-Punkte-Spiel also. Die Mannschaft muss spätestens jetzt unter Beweis stellen, ob sie wirklich über die notwendige, selbst stets heraufbeschworene Moral, Mentalität und Charakterstärke verfügt, die im Abstiegskampf der nächsten Wochen gefragt sein wird. Wichtig ist dabei auf'm Platz und nicht diverse auswendig gelernt und heruntergeraspelt erscheinende Aussagen in Interviews oder PK's abseits des Geläufs. Die interessieren nämlich Niemanden auch nur die Bohne. Entscheidend sind einzig und allein der Wille und die Gier, Siege einzufahren und sich für Lila-Weiß zu zerreißen. Wer diesen Weg nicht erkennbar zu 100% mitgeht, hat nichts mehr im Kader zu suchen und darf nicht mehr aufgestellt werden. Kämpfer auf und neben dem Platz sind nunmehr gefragt. Ich erwarte auch vom Trainerteam, dass sie die Mannschaft ab sofort maximal heiß macht auf die Gegner. Da gehören feurige, emotionale Kabinenansprachen m.E. unbedingt dazu. Die Zeit des netten Umgangstons sind vorbei, die Lethargie muss ein für alle Mal ein Ende haben! Ich hoffe, dass jedem Akteur die Lage bewusst ist. Ich erwarte eine deutliche Reaktion des Teams, 6 Punkte gegen Chemnitz und Karlsruhe sind absolute Pflicht! Der Bock muss umgehend umgestoßen werden, und das wird wohl nur Zuhause an der Bremer Brücke mit Unterstützung der Fans gelingen. Nun bietet sich die Gelegenheit dazu. Sie muss ergriffen werden. Also: Neuen Rasen umpflügen und Kämpfen bis zum Umfallen!
neo09   Artikel 769449   Sonntag, 4. Februar 2018 16:19
Ich möchte mal einen Blick auf die mögliche *Ich-zerreiß-mich-für-den-Verein-* oder *Die-Karawane-zieht-weiter-Mentalität* der Spieler richten: Abzusehen ist, dass Spieler, die nur ausgeliehen sind, wie Iyoha, Wachs, Gersbeck oder die beiden Neuen, sich bei weiterem ausbleibendem Erfolg oder andauerndem Reservisten-Dasein nicht gerade ein Bein ausreißen werden, wobei ich zumindest bis zum jetzigen Zeitpunkt mit Wachs und Gersbecks Einsatz zufrieden bin. Abgesehen davon, weiß ich nicht, inwiefern die Vertragsbedingungen und -dauer der Spieler im Abstiegsfall überhaupt greifen. Wer also identifiziert sich offensichtlich mit dem Verein? Hier denke ich, dass der Verein Heider in einer Art unterstützt, dass er diesem etwas in Leistung und Bereitschaft *zurückzuzahlen* hat und er sich weiterhin (mit allen Qualitäten und Defiziten) zerreißen wird. Appiah, Rennecke, Reimerink, Arslan sind eventuell Spieler, die nicht unbedingt im Verdacht stehen, bis zum Äußersten alles zu geben und sich eventuell schon frühzeitig vor Saisonende um neue Arbeitgeber bemühen könnten. Engel, Klaas, Groß sind hier verwurzelt, werden alles versuchen und sich sicherlich reinschmeißen, bei einem Abstieg aber mehr (Klaas) oder weniger gute Angebote bekommen. Auch Danneberg ist loyal und so integer, lieber drei als zwei Schritte zu machen. Alvarez schätze ich ähnlich wie Heider ein, er ist zum zweiten Mal hier, der Verein hat sich um ihn bemüht und er fühlt sich zusätzlich hier offensichtlich wohl, aber ob das reicht, ständig den inneren Schweinehund zu überwinden und noch mehr Prozente bei weiterem tabellarischem Tiefstand für den Verein zu geben??
Was ich damit sagen will, der Turnover muss schnell erfolgen, um die Spannung bei den einzelnen Spielern und deren Ehrgeiz hoch zu halten, ansonsten wird die Gefahr immer größer, dass sich einige auch Stammspieler an den fehlenden Erfolg gewöhnen, routiniert einfach Ihren Stiefel runterspielen, um zu Beginn der neuen Saison mit der Karawane weiterziehen und einen neuen Arbeitgeber präsentieren.
harpastum   Artikel 769448   Sonntag, 4. Februar 2018 15:58
@769447
Das kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass man sich ein 2:2 schön redet. :)
Walpurgisnacht   Artikel 769447   Sonntag, 4. Februar 2018 15:53
Das Spiel gegen Fortuna Köln hat man sich offenbar im Anschluss zu schön geredet. Von wegen toll zurückgekommen und aus nem 0:2 noch nen 2:2, fast ein 3:2 gemacht. Und schwupps ist man in Halle wieder nur mit 50% unterwegs gewesen
Goikoetxea   Artikel 769446   Sonntag, 4. Februar 2018 15:53
Optimaler Verlauf der nächsten beiden Spiele: 9 Punkte vor Chemnitz.
An alles andere denke ich heute mal einfach nicht.
Streifenpullover   Artikel 769445   Sonntag, 4. Februar 2018 15:50
Bei uns hat derzeit jedes Spiel Endspielcharakter.
Goikoetxea   Artikel 769444   Sonntag, 4. Februar 2018 15:47
So wie es ggw. aussieht, wird der Kreis der Abstiegsaspiranten immer kleiner.
Bekommt schon etwas von Endspielcharakter, das Match gegen Chemnitz.
PennyParker   Artikel 769443   Sonntag, 4. Februar 2018 15:26
Stimmt, wir haben ja ein Spiel weniger.
Der KSC tut mir jetzt schon leid!
Platzwart_1   Artikel 769442   Sonntag, 4. Februar 2018 15:21
By the Way... wir haben ein Spiel weniger... nichtsdestotrotz!!!
 Start    Vorherige Seite   Nächste Seite    Ende