lilaweiss.de
Name: Passw:  oder Registrieren
Passwort vergessen?

Treffpunkt

Hallo, Fans des VfL Osnabrück
Diese Seite soll es Euch ermöglichen, selbst zu den VfL-Seiten beizutragen, Fragen zu stellen, Neuigkeiten auszutauschen usw.

Beitrag verfassen
Zur Registrierung von Benutzernamen geht es hier


 Start    Vorherige Seite   Nächste Seite    Ende 
lila-weisserReiter   Artikel 768365   Freitag, 29. Dezember 2017 22:16
Richtig!
Alzenauer   Artikel 768364   Freitag, 29. Dezember 2017 22:14
Dr. Peter Kunter.
Schluckspecht   Artikel 768363   Freitag, 29. Dezember 2017 22:13
Dr. Peter Kunter Eintracht Frankfurt. Bei Jupp Kapellmann müsste ich gucken.

Edit. Kapellmann hat erst 1988 promoviert.
lila-weisserReiter   Artikel 768362   Freitag, 29. Dezember 2017 22:07
@ Schluckspecht und alle

Noch ein Quiz:

Wer kann einen (ehemaligen)Bundesligaprofi nennen, der zu seiner aktiven Zeit einen Doktortitel innehatte?
Schluckspecht   Artikel 768361   Freitag, 29. Dezember 2017 21:53
Prima, das ist richtig.
lila-weisserReiter   Artikel 768360   Freitag, 29. Dezember 2017 21:52
Ich löse auf:

Das war Knut Hartwig, der damals in der Elf des WSV stand und der 11 Jahre später in Söhnke Wortmanns "Wunder von Bern" Fritz Walter spielte.....
Schluckspecht   Artikel 768359   Freitag, 29. Dezember 2017 21:14
Mmm, schläft der TP oder ist die Aufgabe zu schwer?

Eversburger, lösen Sie!
Alzenauer   Artikel 768358   Freitag, 29. Dezember 2017 20:31
Einige Namen von unseren Spielern sehe ich das erste Mal. Hab aber auch nur 11 Richtige gehabt beim Quiz.
Goikoetxea   Artikel 768357   Freitag, 29. Dezember 2017 18:25
Kann das Rätzel leider nicht lösen.
Aber apropos auftauchen: meine mich zu erinnern, dass nach dem Spiel am Bierstand hinter West einige WSVler "aufgetaucht" sind, um reichlich Stunk zu machen.
Schluckspecht   Artikel 768356   Freitag, 29. Dezember 2017 17:52
Quizfrage:

In der Abstiegssaison 1992/93 schlägt der VfL den Wuppertaler SV an der Bremer Brücke mit 1:0. Aus heutiger Sicht stehen in der WSV-Elf die MSV-Legende Tönnies, der Neffe von WSV-Legende und Ex-VfLer Günter Pröpper und die ehemaligen bzw. späteren VfLer Kindgen und Voigt.
Was damals noch keiner ahnen konnte. Mit dabei ist für den WSV irgendwie auch der große Fritz Walter. Auf dem Spielberichtsbogen taucht der aber gar nicht auf. Wie kam es dazu?

http://www.weltfussball.de/spielbericht/2-bundesliga-1992-1993-vfl-osnabrueck-wuppertaler-sv/
heidelaender   Artikel 768355   Freitag, 29. Dezember 2017 13:42
Ich finde es schon sehr unterhaltsam wie sich hier einige Sportfreunde ohne Selbstläuterung so für DT ins Zeug legen, die vor nicht allzu lange Zeit noch mit Durchhalteparolen ( ein anderer Trainer kann auch nichts bewirken, die Truppe gibt nicht mehr her, Joe hat lila weißes Blut etc. ) pro Enochs für Aufsehen erregt haben. Aber gut. Das Ergebnis zählt. Ich denke, es wird ein gutes Jahr 2018 für uns. Und 2019 sollte es dann noch besser werden....
SchwarzerObelisk   Artikel 768354   Freitag, 29. Dezember 2017 13:12
Daniel macht zur Zeit anscheinend gute Arbeit, sportlich gibt es in den letzten Spielen einen Aufwärtstrend. Aber es ist trotzdem auch nur ne kurze Momentaufnahme. Das Problem, dass uns mit Savran, Bickel, Schulz, Dercho, Engel 5 Stammspieler fehlen, und davon bis auf vielleicht Engel und Schulz vermutlich keiner sobald wieder 100% zur Verfügung stehen wird, bleibt auch Daniel Thioune erhalten ( zusätzlich zu den nicht wirklich ersetzten Sangare, Wriedt) Da wird die Rückrunde sicher nicht einfacher. Auch für Daniel kann der gute Lauf schnell enden.

Deshalb ruhig bleiben. DT hat einen gültigen Vertrag bis Saisonende, wenn es gut weiterläuft darf man den dann gerne verlängern. Meinetwegen auch für 2 Jahre. Ansonsten "schnappt" uns aber auch keiner den Trainer weg, wie einige hier fantasieren, dafür hat er, bei aller Wertschätzung, doch (noch) zu wenig vorzuweisen.

Auf der Trainerposition braucht es zum jetzigen Zeitpunkt keine Vertragsdiskussion, aber bei den Spielerverträgen gibt es jetzt sicherlich jetzt einiges zu klären und ne Menge Arbeit für Herrn Schmedes zu erledigen, Vertragsverlängerungen, Neuverpflichtungen zur Rückrunde und Neuverpflichtungen zur nächsten Spielzeit.
Mr.m   Artikel 768353   Freitag, 29. Dezember 2017 12:59
Sandhausen spielt 2.Liga, hat ein sportliches Konzept und zahlt besser, dass wollen Spieler, Emotionen zählen nicht
c.w.   Artikel 768352   Freitag, 29. Dezember 2017 12:36
Knöll steht vor einem Wechsel nach Sandhausen. Das vermelden jedenfalls einige Internetportale...
querlatte2   Artikel 768351   Freitag, 29. Dezember 2017 11:03
...und Hansa holt Pascal Breier aus Stuttgart! An dem war der VfL auch mal dran...vielleicht klopft der VfL in Person von Schmedes ja mal bei Törles Knöll (HSV II) an?!?
D.Olaidotter   Artikel 768350   Freitag, 29. Dezember 2017 11:02
Pro Verlängerung mit DT! Drei Jahre sind angebracht. Jeder sieht, dass er nicht nur erfolgreicher arbeitet als seine Vorgänger, sondern dass es vor allem endlich wieder Spaß macht, zuzuschauen.
Es wäre geradezu lächerlich und leider typisch dumm / VfL, jetzt gerade bei IHM auf die letzten beiden Fehlschläge in Sachen Trainer/Vertragsverlängerung zu verweisen. Das wäre dann das Dämlichkeitstriple: zweimal unnötigerweise viel zu lange verlängert und einmal gerade nicht, obwohl alles dafür spricht.
DeeJott   Artikel 768349   Freitag, 29. Dezember 2017 10:13
Lotte verliert Stürmer
TeKay   Artikel 768348   Freitag, 29. Dezember 2017 09:28
f-a-j-d, man hätte die Sicherheit seinen Trainer nicht einfach so ziehen lassen zu müssen!
Ich kann mir vorstellen, dass Thioune auf dem Trainermarkt "beliebter" ist als Enochs und er auch auf Dauer höherklassig trainieren wird.
früher-allwetterfan-jetzt-durchschnittsfan   Artikel 768347   Donnerstag, 28. Dezember 2017 18:34
In der Bewertung der Personalie Daniel Thioune bin ich voll bei Eversburger und auch guter Hoffnung, dass wir in der Rückrunde nicht erneut einbrechen.
Wenn ich langfristige Vertragsverlängerungen derzeit generell kritisch sehe, resultiert das schlichtweg aus den Erfahrungen mit den beiden letzten Cheftrainern. Das wird wahrscheinlich DT überhaupt nicht gerecht, andererseits sind Vertragslaufzeiten von mehr als zwei Jahren auch nicht gerade die Regel. Auch wenn man uns im Falle JE weiszumachen versuchte, dass angeblich alle erfolgreichen Trainer 3-Jahres-Verträge erhielten.
Unabhängig davon würde DT ohnehin kaum zu halten sein, wenn er ein höherklassiges Angebot bekommen sollte. Siehe z.B. die Abwerbung von Atalan aus Lotte zu Bochum oder dutzende andere Beispiele aus den letzten Jahren in allen Ligen.
Es braucht daher niemand zu glauben, dass man sich mit einem 3-Jahres-Vertrag Sicherheit verschaffen würde. Die hätte dann in erster Linie der Trainer auf seinem Girokonto, mit allen Konsequenzen für den Arbeitgeber im Fall des Falles. Auch wenn ich den bei DT für deutlich unwahrscheinlicher halte als bei seinen Vorgängern. Die haben von ihren erneuerten Verträgen aber jeweils nur einige Wochen wahrgenommen, um dann eine erheblich längere Zeit freigestellt weiter auf der Gehaltsliste zu stehen.
Fazit: 2-Jahres-Vertrag zu marktüblichen Konditionen, gerne mit einer richtig fetten Aufstiegsprämie, dafür aber maßvollen Punktprämien.
spitze70   Artikel 768346   Donnerstag, 28. Dezember 2017 17:26
DT sein Vertrag muß verlängert werden.
Sofort.
Mit Klauseln die beiden Seiten schmecken.
Wer ist so kompetent,um diesen Vertrag eine win win Geschichte zu geben.
Nordler   Artikel 768345   Donnerstag, 28. Dezember 2017 16:05
Unterschreibe sehr gerne beim Eversburger. Neben dem Lesegenuss, spare ich mir so auch einen Beitrag, der ins gleiche Horn stoßen würde.

Ich hätte überhaupt keinen Problem damit und würde es sogar begrüßen, wenn es dem VfL gelänge, Daniel Thioune einen Koka-Engel-Gedächtnis-Vertrag schmackhaft zu machen. :-) Im Gegenteil.

Ohne arrogant klingen zu wollen. Es reichen m.E. - wie bei der Einschätzung von Joes Möglichkeiten als Trainer sowie der Entwicklung seiner Teams - zwei aufmerksame Augen und ein paar Jahre Fußball-Interesse aus, um zu erkennen, dass DT im Gegensatz zu Joe als Trainer breiter aufgestellt und die Entwicklung unter ihm noch reichlich Potenzial und auch nachhaltigere Erfolge erhoffen lassen.

Ich bin so froh, dass der Verein - nach den Desastern mit den vorzeitigen Verlängerungen MW und JE - nicht erneut einen dicken Bock geschossen hat. Ich hätte es dem VfL zugetraut, dass man, nach den ersten ausbleibenden Ergebnissen, DT durch einen externen Trainer ersetzt hätte. Zum Glück gab es das Spiel gegen Zwickau und die Punkte kamen.

P.S. Wünsche allen angenehme Weihnachten gehabt zu haben. :-)
el-thosito   Artikel 768344   Donnerstag, 28. Dezember 2017 15:36
wer fordert das denn wo?

wo wird dt bewundert und nicht nur anerkannt?

außerdem ist dt (derzeit) kein fallendes messer, weshalb vergleiche zu anderen vertragsverlängerungen hinken.

edith: siehe eversburger. ebenfalls pro frühzeitiger verlängerung.
Eversburger   Artikel 768343   Donnerstag, 28. Dezember 2017 15:28
Unterschreibe vollumfänglich bei querlatte. Nach über 4 Jahren Erstarren im 4-4-2, offensiver Hilflosigkeit, ungezählten 0:0, 0:1, 1:0 und 1:1-Ergebnissen und nichtssagenden Interviews haben wir nun endlich einen Trainer, der alles mitbringt, was man braucht - einen Matchplan bzw. eine Spielidee für die eigene Mannschaft, taktische Flexibilität, gute Analyse des Gegners, verbal klare Ansprache mit ehrgeizigen Zielen. Schon nach wenigen Wochen ist die Mannschaft willens und in der Lage, sich Torchancen herauszuspielen, Führungen nicht nur zu verwalten und sich auch von Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen zu lassen. Wir haben erstmals seit Ewigkeiten auch wieder Kontertore gesehen. Man könnte lange weitermachen mit der Aufzählung der Unterschiede.

Vor diesem Hintergrund finde ich es bedauerlich, dass Thioune nur bis zum Saisonende unter Vertrag steht und würde eine frühzeitige Verlängerung begrüßen, zumal die Planungen für die kommende Saison bald anlaufen.

Wer jetzt aufgrund der jüngeren Vergangenheit einer kurzen Vertragslaufzeit für Thioune das Wort redet, verkennt, dass es immer um Einzelfallentscheidungen geht. In gleichem Maße, wie Kontinuität kein Selbstzweck ist und lange Vertragslaufzeiten keinen Erfolg garantieren, wenn die handelnden Personen nicht die entsprechende Qualität besitzen, ist es erforderlich, gutes Personal frühzeitig zu binden. Die Verlängerungen mit Walpurgis und Enochs waren falsch, beide Male war man fassungslos angesichts dieser Entscheidungen. Bei Enochs war es ja offensichtlich so, dass man eine Entlassung scheute, eben weil es Joe Enochs war...

Aber man würde den nächsten fatalen Fehler machen, jetzt vor dem Hintergrund dieser Fehlentscheidungen bei Thioune unnötig Zeit und schlimmstenfalls ihn als Trainer zu verlieren. Einem guten Trainer keinen vernünftigen Vertrag anzubieten, weil man vorab zwei nicht so guten zu lange Verträge gab? Bitte nicht. Müssen ja nicht drei Jahre sein, eine Verlängerung um zwei Jahre täte es ja auch.

Einschränkung: Ich kann Schmedes' Fähigkeiten und vor allem die Chemie zwischen ihm und Thioune nicht einschätzen. Idealerweise passen die beiden zusammen und bauen etwas Gutes auf. Thioune traue ich jedenfalls eine sorgenfreie Rückrunde und in der kommenden Saison Großes zu.
Schildkröte   Artikel 768342   Donnerstag, 28. Dezember 2017 15:07
Sehe ich ähnlich. Sollte der zweifellos positive Trend in der Rückrunde anhalten, kann man sich definitiv Gedanken über eine vorzeitige Vertragsverlängerung um 1-2 Jahre machen. Ich warne aber davor, Entscheidungen - wie zuletzt geschehen - zu überstürzen und sofort mit 3-Jahresverträgen zu agieren. Das Fußballgeschäft ist schnelllebig. Natürlich fände ich es zum jetzigen Zeitpunkt auch super, wenn Daniel Thioune längerfristig Trainer des VfL bliebe und unsere Mannschaft künftig dauerhaft in der 2. Bundesliga trainieren könnte. (Kontinuität auf der Trainer-Position muss ja bekanntlich nicht schaden, siehe Freiburg).
Aber es werden auch wieder Rückschläge kommen, Zeiten in denen es mal nicht so läuft wie beabsichtigt. Das gilt es zu berücksichtigen. Ich hoffe indes, dass der VfL davon noch längere Zeit verschont bleibt und evtl. in dieser Saison noch einen Angriff auf das vordere Tabellendrittel vornehmen kann.
Alzenauer   Artikel 768341   Donnerstag, 28. Dezember 2017 14:52
Der Meinung bin ich auch. Es kann doch nicht wahr sein, jetzt einen Dreijahresvertrag für einen Trainer zu fordern, der gerade mal zwei Monate hauptverantwortlich für die Profimannschaft ist.
Und das nach den Vorgeschichten.
Goikoetxea   Artikel 768340   Donnerstag, 28. Dezember 2017 14:26
Also wenn D.T. jetzt schon dafür gelobt wird, dass er gegenüber seinem Vorgänger nicht nachtritt..
Das ist aus meiner Sicht der Normalzustand.
Ich denke, man tut D.T. sicherlich keinen Gefallen, ihn zum neuen Messias zu erklären, bei dem selbst jedes Wort einem Wunder gleicht.
"Er ist mir auf den Fuß getreten..". "Ein Wunder - tritt mir auch auf den Fuß..."
Das kennen sicher einige hier...
el-thosito   Artikel 768339   Donnerstag, 28. Dezember 2017 13:29
@zylinder
absolut und zugleich erfreulich ernsthaft, wenn er einräumt, dass es natürlich eine belastungsprobe für die freundschaft darstelle...
einnehmend insgesamt.
Mr.Zylinder   Artikel 768338   Donnerstag, 28. Dezember 2017 13:22
Neben den sportlichen Bemerkungen gefallen mir an dem Interview übrigens auch Thiounes Äußerungen über sein Verhältnis zu Joe. Hier zeigt er im Gegensaztz zu manchem TP-Schreiberling, der meinte, semi-lustig ("Supertyp 0.9") auch noch den Menschen JE diskreditieren zu müssen, wirklich Größe.
Bronko   Artikel 768337   Donnerstag, 28. Dezember 2017 13:05
Die nächste 3.Liga Saison kann höchst interessant werden mit Lautern, 60, Meppen, Lotte, vielleicht Braunschweig, Darmstatt, Pauli....
Da müssen wir wieder eine Mannschaft haben die richtig mitmischt im Aufstiegsrennen.

Der Walpurgis/Kröger Ungeist mit Gruselfußball soll mit Trainer Thioune ein Ende haben, endlich wieder mutiger Offensivfußball einer Mannschaft die Erfolgsorientiert ist und der man nix von ÜBERGANGSJAHREN an der Schwelle zur Regionalliga vorschwafelt.

Unser neuer Sportdirektor muß die richtigen Spieler für attraktiven und erfolgreichen Aufstiegsfußball holen und keine Regionalligagraupen die es höher nicht packen.
Schildkröte   Artikel 768336   Donnerstag, 28. Dezember 2017 12:28
Nettes NOZ-Quiz für die Mittagspause: 15 Fragen zum VfL. Leider nur 12 von 15 richtig - ausbaufähig... ;)
Kampen1   Artikel 768335   Donnerstag, 28. Dezember 2017 06:49
Vertragsverlängerung mit Daniel Thioune jetzt! Und mehr als nur ein Jahr! Wir wollen Erfolg!
Mr.m   Artikel 768334   Donnerstag, 28. Dezember 2017 00:27
Wenn man sich das Interview von Schmedes auf VfL TV anguckt, spricht er immer davon, dass er mit DT auf einer Wellenlänge schwimmt.
Rasenmäher   Artikel 768333   Donnerstag, 28. Dezember 2017 00:12
Volle Zustimmung Querlatte 2

Zum Glück ist er nicht nach Lotte gegangen und für den VfL zu dem Zeitpunkt, als ein Trainerwechsel unausweichlich war, wohl auch aus finanzielle Gründen keine andere Möglichkeit Bestand als ihn zu verpflichten.
Hoffe nur, dass er mit seiner Art Fußball spielen zu lassen auch weiterhin Erfolg hat.Bitte den Zeitpunkt einer Vertragsverlängerung nicht verpassen.

Hoffentlich keine" Eitelkeiten" im Verhältnis zum neuen
Sportdirektor auf beiden Seiten !
Schluckspecht   Artikel 768332   Mittwoch, 27. Dezember 2017 23:17
btw. Der Wunsch nach einem neuen IV erinnert mit daran, dass uns Susac gegen Wehen fehlen wird, nachdem er seine Sperre gegen den KSC nicht absitzen konnte.
TheStand   Artikel 768331   Mittwoch, 27. Dezember 2017 23:12
Noch länger in sogenannten "Übergangsjahren" im Keller der 3.Liga rumdümpeln wird uns noch teurer kommen und schlußendlich ruinieren.
querlatte2   Artikel 768330   Mittwoch, 27. Dezember 2017 23:10
Die Krux an allem ist, dass Daniel Thioune nach Ewigkeiten der erste Trainer beim VfL ist, dem ich nahezu blind zuletzt (zurecht!) so getadelten Langzeitvertrag von 3 Jahren geben würde. Allein die Art, wie der VfL seit ihm wieder Fußball spielt! Mit einer Mannschaft, die DT nicht zusammen gestellt hat. Mit Systemfußball, der auch noch variabel ist, sogar in einem und demselben Spiel auf Spielverläufe reagieren lassen kann... der Mann hat Ahnung von dem, was er sagt und umsetzt. Mit bekannten Erfolgen in so kurzer Zeit...
Tja die Krux, dass man in der Vergangenheit zu viele Fehler auf der Trainerposition gemacht hat und jetzt nicht vorschnell wieder zu lange Verträge ausgeben möchte...gut, dass sich im aktuellen Interview durchaus herauslesen lässt, dass er gerne beim VfL was aufbauen möchte. Erst einmal. Die selbst gesteckten Ziele und dass man anderenorts schon auf seine Art spielen zu lassen aufmerksam wird, könnte ja auch andeuten, dass der VfL gar nicht mehr erste Wahl sein muss...
In diesem Sinne, pro 3 Jahre für Daniel Thioune! So habe ich seit Pele (rein fachlich!) keinen VfL - Trainer mehr Kompetenz ausstrahlen sehen...
sitzplatz_am_gang   Artikel 768329   Mittwoch, 27. Dezember 2017 22:56
The Stand: Klingt ja alles gut und schön, aber woher soll denn das Geld kommen?
Schluckspecht   Artikel 768328   Mittwoch, 27. Dezember 2017 22:18
Tja, mit Wehen haben wir nach der Winterpause direkt einen Top-Gegner, der uns sofort Gewissheit geben wird über den Leistungsstand der Truppe.
früher-allwetterfan-jetzt-durchschnittsfan   Artikel 768327   Mittwoch, 27. Dezember 2017 21:55
Daniel Thioune zeigt, dass er klare und durchaus hohe Ziele verfolgt, ohne dabei abzuheben. Diese Art gefällt mir, und so ein Typ passt zum VfL.
Klingt allerdings auch durch, dass er bei den anstehenden Vertragsverhandlungen selbstbewusst auftreten wird. Bei aller Wertschätzung für ihn hoffe ich, dass die Verantwortlichen endlich dazu gelernt haben. Einen Dreijahres-Vertrag darf es auch für ihn nicht geben, und bevor man überhaupt mit ihm verlängert, möchte ich die Minimalziele Klassenerhalt und DFB-Pokalquali realisiert bzw. im ersten Fall zumindest greifbar sehen.
Platzwart_1   Artikel 768326   Mittwoch, 27. Dezember 2017 21:48
Endlich gibt es wieder Zuversicht... man muss keine Phrasen mehr hören wie: Wir wissen wo wir her kommen etc...
Mr.m   Artikel 768325   Mittwoch, 27. Dezember 2017 21:41
Schade, dass DT erst im Oktober übernommen hat...
TheStand   Artikel 768324   Mittwoch, 27. Dezember 2017 21:40
Ja, nächste Saison muß wieder ein Kader zusammengestellt werden der realistisch um den Aufstieg spielen kann. Da muß Schmedes zeigen was er kann.
Und schon jetzt in der Wintertransferphase müssen, auch auf Blick für die nächste Saison die ersten Transfers getätigt werden. Spieler die uns bereits in dieser Saison helfen die verletzungsbedingten Ausfälle auszugleichen und auch Leistungsträger für die nächste Saison sind..
Besonders wichtig wird jetzt schon der Sturm sein, da brauchen wir einen gestandenen Mittelstürmer, da Savran wird wohl nie mehr für uns spielen kann.
Lila_Milka_Kuh   Artikel 768323   Mittwoch, 27. Dezember 2017 21:14
Tolles Interview mit Thioune.
Ich gehe davon aus das man sowohl in der Innenverteidigung als auch im Sturm noch nachlegt.

Hoffe Thioune und die Mannschaft begeistern uns in der Rückrunde, denn dann wäre ich gespannt was Schmedes und Thioune für einen Kader in der nächste Saison aufbauen.
stefan2503   Artikel 768322   Mittwoch, 27. Dezember 2017 21:12
Oh OH Sangare

https://www.transfermarkt.de/antalyaspor-kann-sich-nasri-nicht-mehr-leisten-ndash-vertragsauflosung-/view/news/296186
spitze70   Artikel 768321   Mittwoch, 27. Dezember 2017 21:03
So isses,er will Bundesliga trainieren.Das sind keine Phrasen und klingt glaubwürdig.
Platzwart_1   Artikel 768320   Mittwoch, 27. Dezember 2017 20:52
DT ein Mensch bzw. Trainer der nach vorne schaut und nicht auf die Stelle trampelt wie sein Vorgänger... tolles Interview :)
spitze70   Artikel 768319   Mittwoch, 27. Dezember 2017 20:30
Dieser Pferdeflüsterer sollte mehr den VFL unterstützen,anstatt einfältig zu predigen,von seiner großen Festplatte.
Schildkröte   Artikel 768318   Mittwoch, 27. Dezember 2017 20:14
Aus aktuellem HP-Interview mit DT: Der VfL schaut sich offenbar nach einer Verstärkung in der IV um - kann man machen, aber jemand für den Sturm wäre auch nicht schlecht... ;)
Manuel16   Artikel 768317   Mittwoch, 27. Dezember 2017 15:04
Nazim Sangare soeben mit seiner ersten Torvorlage in der türkischen Liga.
Bronko   Artikel 768316   Mittwoch, 27. Dezember 2017 12:42
Laß Käptn Sülz doch ruhig noch weiter schwafeln. Er hat sich unter dem Quasimatthes Nick doch in den letzzen Monaten sehr zurückgenommen, dafür haben wir natürlich den anderen Schwafelkröter Nickname an der Backe.

Mach es so wie die meisten, ignorier' den inhaltsleeren Monolog.
 Start    Vorherige Seite   Nächste Seite    Ende